Veröffentlichungen

Videodokumentationen

Im Mai 2015 ist eine umfangreiche Videodokumentation (6 DVD’s) mit dem Titel „Hamburger Zeitzeugen berichten – 1933 – 1947“  erschienen, die wir gegen einen kleinen Kostenbeitrag gern versenden. 
Informationen zu diesem DVD-Projekt gibt es hier: 
https://www.videographie.eu/nachrichten-zum-dvd-projekt
Kurzfilme aus der DVD und Infos zum Einsatz der Zeitzeugenfilme im Unterricht sind hier abrufbar:
https://www.videographie.eu/einsatz-der-filme-im-unterricht

Gunter Cornehl ist Videofilmer und dokumentiert u.a. die Arbeit der Hamburger Zeitzeugenbörse:
http://www.videographie.eu/#!zeitzeugenboerse-hamburg/c1mj8

Bücher

Zeitzeugen schreiben Geschichte(n). 1932-1952, 64 Beiträge, 248 Seiten. Nicht mehr lieferbar.

2 x Deutschland – Zeitzeugen erinnern sich an zwei deutsche Staaten
http://books.google.de/books?id=xLHeBAAAQBAJ&pg=PA9&dq=2x+deutschland&hl=de&sa=X&ei=4n1PVJK2JIjyOJ_LgfAN&ved=0CCIQ6AEwAA#v=onepage&q&f=false 

Internet

Hamburger Zeitzeugen in MEMORO, Bank der Erinnerungen 
In der zweiten Januarwoche 2016 besuchte Nicolai Schulz von MEMORO, Bank der Erinnerungen, die Zeitzeugenbörse Hamburg.
http://www.memoro.org/de-de/ MEMORO e.V.- die Bank der Erinnerungen.  

In der Ausgabe Mai 2020 vom Stadtmagazin SZENE HAMBURG wird Claus Günther als Hamburger des Monats interviewt.
https://szene-hamburg.com/hamburger-des-monats-poetry-slammer-claus-guenther/#

Richard Hensel findet sich online im Zeitzeugenportal. Er berichtet über seine Erfahrungen in den Jahren 1939 bis 1946.
https://www.zeitzeugen-portal.de/personen/zeitzeuge/richard_hensel

Einen Bericht über einen Schulbesuch der anderen Art kann man auf der Internetseite des NDR lesen und anschauen. Lisa Schomburg und Manfred Hüllen sind im Gespräch mit einer Schülerin und einem Schüler, da aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen ein regulärer Schulbesuch nicht möglich ist. Das Gespräch wird mit der Kamera aufgezeichnet und so auch den restlichen Schüler*innen der Albinus-Gemeinschaftsschule in Lauenburg (Kreis Herzogtum Lauenburg) zugänglich gemacht.
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/75-Jahre-Kriegsende-Zwei-Zeitzeugen-berichten,kriegsende656.html

Bei der ARD-Dokumentation „Kinder des Krieges“ wirken unter anderem Waltraud Pleß und Günter Lucks mit und erzählen, wie sie den Zweiten Weltkrieg erlebt haben.
https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/geschichte-im-ersten/sendung/kinder-des-krieges-100.html

Auf dem grünen Sofa in der alten Millerntorwache erzählen Lisa Schomburg, Lore Bünger und Claus Günther ihre persönlichen „Hamburger Geschichtchen“.
https://millerntorwache.org/

Wilhelm Simonsohn ist als Hamburger des Monats im Oktober 2019 mit der SZENE HAMBURG im Gespräch.
https://szene-hamburg.com/hamburger-des-monats-der-hundertjaehrige-wilhelm-simonsohn/

Printmedien

Die Zeitschrift chrismon veröffentlichte im Mai 2020 einen Bericht über Einhundertjährige, die viel zu erzählen haben, und über Kinder, die viele Träume haben. Der Zeitzeuge Willi Simonsohn ist mit seinem Beitrag vertreten:
https://chrismon.evangelisch.de/artikel/2020/49936/hundertjaehrige-und-zehnjaehrige-ihr-blick-auf-die-welt